Kontakt
7 Gipfel an einem Tag

Ein Event mit Tradition und Engagement

13 Mal hat die Tour bereits stattgefunden.

7 Bergspitzen werden bei der Tour erklommen.

4300 Höhenmeter werden überwunden.

48 km Wegstrecke werden zurückgelegt.

Hier geht es lang

Die Route

Gleich zu Beginn geht’s steil bergauf zum ersten Gipfel, zur Höferspitze (2.131m) und weiter durchs Auenfeld, Quellgebiet der Bregenzerache – zur Juppenspitze (2.412m). Hier auf dem zweiten Gipfel erwartet die ersten Wanderer ein atemberaubender Sonnenaufgang.

Nach dem dritten Gipfel, der Mohnenfluh (2.542m) folgt nach einer kurzen Pause an der Verpflegungsstation der höchste Punkt der Tour: die Braunarl (2.649m) als vierter Berg.

Die Strecke führt weiter zum Fürggele und dann geht’s zum fünften Berg, dem Hausberg von Schröcken, dem Hochberg (2.324m). Den sechsten Gipfel das Rothorn (2.239m) teilen sich die Gemeinden Schröcken, Sonntag und Schoppernau. Vorbei an der Biberacher Hütte folgt endlich die Künzelspitze (2.397m) – der letzte und siebte Tourgipfel. Grandioser Abschluss eines würdigen und sehr herausfordernden Bergabenteuers. Aber natürlich ist noch der Weg zurück zum Ausgangspunkt, dem Gemeindezentrum in der Parzelle Heimboden, zu erledigen.

Alles klar?

FAQ – damit keine Fragen offen bleiben.

Die 14. Tour findet am 10. September 2022 statt.

Gestartet wird in vier Gruppen – entsprechend den Konditionellen Voraussetzungen der Teilnehmer*innen. Die erste Gruppe startet um 2:00 Uhr, dann um 3:30, 5:00 und schließlich macht sich die letzte Startgruppe um 6:00 auf den Weg über die Berge

Für die Verpflegung muss grundsätzlich jede*r Teilnehmer*in selbst Sorge tragen, da dies wie die Erfahrung zeigt sehr individuell ist.

Folgende Verpflegung stellt der Veranstalter:

Frühstück: Kaffee, Tee, Kuchen, Müsli, Obst, Landjäger, Getränke, Riegel

Mohnenfluh Sattel: Wasser, Getränke, Obst

Fürggele Sattel: Wasser

Biberacher Hütte: Suppe, Getränke, Obst, Süßes

Ziel: 2 Speisen stehen zur Wahl (Fleisch oder Fleischlos)

Auf jeden Gipfel, bei den Versorgungspunkten (Mohnenfluh, Fürggele und Biberacherhütte) und an wichtigsten Wegbereichen befinden sich Helfer*innen und Posten die für Rat und Tat zur Verfügung stehen aber auch die Läufer*innen registrieren.

Es gibt Depots für die Rucksäcke jeweils beim Aufstieg zu Juppenspitze, Mohnenfluhspitze, Hochberg und Künzelspitze. Diese Depots sind beschildert, werden aber nicht bewacht.

Auf der gesamten Wegstrecke befinden sich Helfer*innen der Bergrettung an kritischen Wegstrecken, den Gipfeln, den Versorgungsstellen und bei den Zeitkorridoren. Wenn Probleme auftreten:

  • die Strecken Helfer*innen kontaktieren
  • die Organisation anrufen +43 676 34 79 280
  • oder die Notrufnummer des Landes anrufen 144.
  • Aus Sicherheitsgründen bitten wir alle Teilnehmer*innen die App What3words am Handy zu installieren. Mit diesem einfachen Tool kann der Standort ermittelt werden und in Gefahrensituationen können die Organisatoren leichter Lösungen finden.

Die gesamte Route wird mit Markierungen versehen. An kritischen Stellen befinden sie Helfer*innen. In der Nacht wird die Strecke – vom Start in Schröcken über den ersten Gipfel die Höferspitze bis ins Auenfeld – zusätzlich mit Leuchten gekennzeichnet. 

Sie können die Route auf „Outdooractive“ im Vorfeld studieren.

Diese Tour ist keine Rennen! Die Idee der Veranstalter ist es, ein tolles Bergerlebnis mit der Hilfe für anderen Personen zu verbinden. Die Strecke verläuft im Alpinen Gelände über sieben Berggipfel zwischen 2100 bis 2600m. Alpine Gefahren sind allgegenwärtig – es heißt also Rücksicht nehmen und achtsam sein!

Voraussetzungen für die Tour sind: Alpine Erfahrung, Trittsicherheit, Bergausrüstung, gute Körperliche Verfassung.

Startalter: Mindestens 18 Jahre

Um alle Teilnehmer*innen sicher und rechtzeitig im Zeil begrüßen zu können ist ein Zeitkorridor eingerichtet, der für alle verpflichtend ist. Grundsätzlich gilt Folgendes:

Nach 16:00 ist ab Fürggele Sattel kein Gipfelanstieg mehr möglich (gilt dann für Hochberg, Rothorn und Künzelspitze)

Ab 19:15 werden alle Teilnehmer*innen vom Landsteg mit einen „Taxi“ zur Station 777 im Stutz gebracht.

Der Zeitkorridor wird den Starter*innen vor dem Tourbeginn nochmals übermittelt.
Am Ende des Teilnehmerfeldes befindet sich der „Besenmann“, der ab dem Fürggele Sattel hinter den letzten Teilnehmer*innen geht und sie sicher ins Ziel begleitet.

Wir bitten zu beachten, dass bei Problemen während der Tour die Teilnehmer*innnen selbstständig zum Start zurückkehren müssen. Es Erfolgt kein Rücktransport von Seiten des Veranstalters. Wer die Tour abbrechen will, sollte sich dies rechtzeitig überlegen. Als Ausstiegstellen aus der Route eignen sich der Mohnenfluhsattel und das Fürggele. Ganz wichtig nach dem Abbruch: Bei der Zielstation abmelden!

777 Schritte vor dem Zeil gibt es die letzte Kontrollstelle. Jeder der die SEVEN SUMMITS TOUR SCHRÖCKEN schafft ist ein Sieger. Im Ziel wird zunächst das GSCHAFFT Foto gemacht.

Ganz wichtig: Bei der Zielstation abmelden!

Beim ROKPA Stand kann der Essengutschein und das Tourgeschenk beim Vorzeigen der Startnummer abgeholt werden. Duschen und Umkleidemöglichkeiten gibt es im Zielbereich.

Unterkünfte können über den Tourismus Warth Schröcken gebucht werden.
+43 5519 2670 /

Für Personen die direkt anreisen gibt es Parkmöglichkeiten hinter der Kirche beim „Hotel Mohnenfluh“ und entlang der „Alten Straße“. Es gibt in der Nacht Parkplatzanweiser.

Die Registrierung der Starter*innen erfolgt vor dem Start und dem Briefing. Das Briefing ist verpflichtend und beginnt jeweils eine halbe Stunde vor dem Start einer Gruppe. Es kann aber auch am Vortag / Freitag von 17:00 bis 19:00 im Tourismusbüro Schröcken die Anmeldung gemacht werden.

Bei schlechtem Wetter ist das Begehen der originalen Route über die 7 Berggipfel aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Die Route wird in diesen Fall an die Gegebenheiten angepasst. Kritische Stellen, Bereiche wo Schnee liegt oder nebelverhängte Berggipfel werden umgangen. Die Entscheidung, ob die Schlechtwettervariante gewählt werden muss wird am Dienstag vor der Tour getroffen und die Teilnehmer*innen dann informiert.

Die Anmeldung ist ab dem 9. Mai 2022 um 08:00 Uhr hier möglich.

Rasch anmelden! Wie die letzten Jahre zeigten, sind die Startplätze in kurzer Zeit ausgebucht. Die Anzahl der Startplätze ist auf 300 limitiert. Es gibt 4 Startzeiten – um 2.00 Uhr (Normales Wandertempo); 3:30 Uhr (Schnelles Wandertempo), 5.00 (gelegentliches Laufen) und die letzte Gruppe startet um 6.00 Uhr (Berglaufmodeus). Die Starter*innen müssen selber einschätzen, welche Startzeit passt, denn je besser die Kondition, desto höher das Lauftempo und desto später sollte die Startzeit sein. Für alle Teilnehmer*innen gilt der gleiche Zeitkorridor auf der Strecke.
Wir bitte schnelle Teilnehmer*innen eine spätere Startzeit zu wählen, weil die Streckenposten und die Zielankunft darauf abgestimmt sind!

Seven Summit Teilnahmebedingungen 2022

 

ZUR ANMELDUNG